Scroll to top

Eingerosteter Newsletter? Falsch gedacht.


WerbereichNEU - 20. Februar 2020 - 0 comments

Eingerosteter Newsletter? Falsch gedacht.

Die Gruppe Purpurrot mit seinen vier Malermeistern  setzt seit 2012 auf die Werbeagentur Werbereich. Warum Purpurrot Newsletter nicht veraltet findet & wie die Gruppe mit Facebook umgeht.   Newsletter machen nicht in jeder Branche Sinn. Aber bei den Purpurroten Malermeistern hat sich das Online-Tool bewährt. Ob die Verkaufszahlen genau deswegen steigen oder nicht. Es geht um viel mehr. Nämlich um das „In-den-Köpfen-bleiben“ der Marke PURPURROT. Was machen sie? Wann kann ich mich an sie wenden? Gibts neue Malertipps?

Schritt für Schritt nach vorn.

So beliebt Newsletter-Tools früher waren, so schweift mancher Kunde heute davon ab. Obwohl es hierzu keinen Grund gibt. Nur weil man hier nicht sieht, wieviele „Gefällt mir“ oder Kommentare man dafür bekommt? Newsletter-Statistiken zeigen den Weg. Und der ist meist nicht falsch. Denn Newsletter sind eine indirekte Verkaufsförderung. Es geht um das Kundenservice, dass man seinen Kunden bietet. Es geht um das „Wir sind für Sie da, wenn Sie uns brauchen“; es geht um das „Wir haben heute ein paar Tipps, die vielleicht hilfreich sind“; es geht NICHT um das „Wir möchten Ihnen heute etwas verkaufen“. Mit einem Newsletter baut man langsam Vertrauen auf, stärkt es mit monatlichen UNVERBINDLICHEN Informationen; zeigt, dass man DA ist und Interesse am Kunden hat! Und hier sind wir wieder bei der nicht zu unterschätzenden indirekten Verkaufsförderung.

 

Aufbau und Stärkung einer Marke.

Beispiel PURPURROT: Hier haben sich vier selbständige Malermeister zusammengeschlossen, um gemeinsam mehr erreichen zu können, Ressourcen zu teilen und sich mit voller Kraft von der Konkurrenz abzuheben. Das Image von PURPURROT muss in die Köpfe. Und das funktioniert nicht von einem Tag auf den anderen. Und auch nicht, indem man einmal eine Werbeaktion macht. Der LANGFRISTIGE Kommunikationsmix zählt. Und dazu zählt die E-Mail, die nach wie vor DIE Web-Anwendung ist, wenn es um Kommunikation geht. Sie wissen bestimmt selbst, wieviel Sie über E-Mail kommunizieren und wie wenig heute zB übers Telefon besprochen wird.


Wir Purpurroten Malermeister arbeiten jetzt schon einige Jahre mit Werbereich und sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Vor allem im Bereich Newsletter Erstellung, Social-Media-Betreuung und einer eigenen Kundenzeitung sind wir Dank Dominika Kwiatkowski immer topaktuell und der Erfolg ist vielversprechend. Besonders hervorzuheben ist die Flexibilität und die schnelle Reaktion auf unsere Wünsche. Danke!

Hier können Sie die Blog-Einträge der Purpurroten Malermeister – gestaltet von Werbereich – einsehen.


 

Gute Kombi: Newsletter, Homepage & Facebook

Eigentlich eine perfekte Kombination, die den Markenaufbau gut und günstig unterstützt : Sie schreiben Ihren Bericht auf Ihrer Homepage, verlinken im Newsletter-Tool die Verlinkung. Somit kommt man, wenn man auf einen Beitrag in Ihrem Newsletter klickt, direkt auf Ihre Homepage. Hier bleibt der Leser dann vielleicht hängen, weil er wiederum ein anderes Thema gefunden hat, welches ihn interessiert. Und auf Facebook können Sie die Homepage-Verlinkung auch einfach integrieren sowie Ihren Newsletter bewerben. Herrlich, aufmerksamkeiterregend und unkompliziert. E-Mail und Social Media können wunderbar nebeneinander existieren und sich hervorragend ergänzen. Schließlich ist die E-Mail genau genommen auch ein soziales Medium. Und Facebook macht es sogar noch sozialer – gerade wenn es um E-Mail Marketing geht.        

Sie finden diese Art der Kommunikation gut? Wir haben das passende Newsletter-Tool, stellen gerne Ihre Homepage-Beiträge zusammen und verwalten Ihre Facebook-Seite. Melden Sie sich bei der Werbeagentur Werbereich. Wir informieren Sie gerne: T. +43 (0)664 7393 4272

Related posts